Ihr Lieben,

Artikel bei welchen ich mich persönlich einbringe, sind wie ich finde die ehrlichsten, denn :" Leben ist persönlich und nah" sonst ist es zumindest für mich, nicht echt. Und "sei du selbst" steht nicht nur für die Begleitung meiner Kunden sondern auch für mich!

Oft dafür belächelt, war und ist es doch eine meiner größten Stärken meinem Herzen zu folgen. Ohne dies und meiner inneren Sonne, die mich in allem bestärkte und mir immer wieder Mut gab, hätte es auch keine 9 Jahre Selbständigkeit gegeben und viele ganz wundervolle Erfahrungen die ich machen durfte, hätte ich nicht erlebt. So hatte ich diese Tage ein Gespräch mit einem Menschen, der mir in der Zeit unserer Bekanntschaft ans Herz gewachsen ist, dessen Frau wenn ich darum fragte, ihre Tipps und Gedanken teilte und ich mich über alle Gespräche immer sehr gefreut habe, weil sie nach meinem Gefühl "echt" waren. Nun sagte dieser Mensch während dieser Unterhaltung zu mir:" Geht meinem Duracell Hasen die Kraft aus"? Und als ich realisierte was er da gerade gesagt hatte, konnte ich erst nur zustimmen, es wirkte aber nach und ich war den Tränen nahe.


Es ist gefühlt eines der schlimmsten Jahre gewesen an das ich mich erinnern kann und glaubt mir, es schien mir in meinem Leben nicht immer nur die Sonne . Aber diese ganze Virus Geschichte macht so viel mit mir wie ich es mir nicht hätte vorstellen können. In einem Umfeld mit Menschen an meiner Seite für die ich "unendlich Dankbar" bin, denn ich kann mich immer auf sie verlassen was eines der größten Geschenke, neben Gesundheit für mich ist. Dennoch zu sehen was alles passiert kostet unendlich viel Kraft. Ich habe mit meiner Nachbarin den "Flurtalk" eingeführt, wir treffen uns im Treppenhaus und  sprachen und lachten miteinander, wenn wir nicht raus konnten. Ich wollte dieses Jahr schnorcheln lernen, auf Hawaii mit freilebenden Delfinen schwimmen, habe angefangen dafür zu sparen, aber das ist nun alles nicht mehr möglich. Das Verständnis welches mir in Bezug auf mein Studio entgegen gebracht wurde, hat einen riesen Druck von mir genommen. Was alles andere als selbstverständlich ist und ich habe mich gleich persönlich dafür bedankt.



Es gibt viele meiner Kundinnen die mir ans Herz gewachsen sind, die ich nicht mehr Umarmen durfte, bei der Begrüßung oder Verabschiedung, wir hatten uns daran gewöhnt, so schrecklich es war, denn mein Beruf ist
nunmal ein sehr  Menschen naher und von vielen weiß man einfach mehr, als nur den aktuellen Zustand der Haut. So erfuhr ich auch das eine meiner treuesten, längsten und liebsten Kundinnen Krebs hat. Ich arbeitete seit Jahren in diesem Bereich und sollte gefestigter sein, aber wenn es Menschen sind die einem nahe sind, ist das anders. Als eines meiner Familienmitglieder betroffen war, was heute alles wieder gut ist, fiel ich in einen Automatismus und habe mein ganzes Wissen aufgerufen. Hier ist es anders, ich darf nicht einmal "einen Besuch" im Krankenhaus machen nach den aktuellen Vorschriften. Ich sagte: "Ich werde mich vors Fenster stellen und mit Wunderkerzen Weihnachtslieder singen, möge sie nur wenigstens wieder gesund werden."

Ich habe während der ersten Schließung durchgearbeitet und Coloursline umgestellt, mit dem Artikel "warum Coloursline ein neues Kleidchen bekommt" erzählt warum dies alles und es war gleich ein guter Neustart und Erfolgreicher als ich es gedacht hatte.  Dennoch ist auch jetzt wieder geschlossen und ich möchte versuchen zu verarbeiten was es bedeuten könnte. Es gehen gerade ungeahnte Türen auf, mit denen ich nicht gerechnet habe und das ist was mir ein wenig Mut macht! So wird es weiter gehen auch wenn ich mich aktuell frage schaffe ich das nocheinmal? Mit etwas Ruhe und sammeln neuer Kraft, gibt es einen anderen Weg und dieser kann nur nach vorne sein.

Ich lasse von mir hören, bis dahin habt es gut ihr Lieben und achtet gut auf euch!


Eure Tatjana Esslinger



Bildquelle: Pixabay/ Free Photos