Ihr Zauberhaften,

wir kennen es alle, wenn in unserem Leben etwas nicht rund läuft,
denken wir über eine Lösung nach. Tagelang, Stundenlang, je nach Schweregrad
auch manche wachgelegene Nacht.
Wenn sich dann keine Lösung findet, fragen wir Menschen,
die wir lieben, die uns gut kennen und die sowieso alles aus unserem Leben wissen.
Sie teilen alle Tränen, jeden Schmerz mit uns, haben jede Freude und unser Glück mit uns
gefeiert. Wenn es aber um wirkliche Lösungen geht, kann genau das manchmal ein Hindernis sein,

denn sie bringen in die Antwort die sie uns geben, eben dieses ganze Wissen mit.
Ihre Sicht, Gefühle und den aktuellen Stand ihrer eigenen Entwicklung.
Das ist in erster Linie nicht schlecht, aber es ist nicht objektiv.


Haben wir von Schwierigkeiten unserer Beziehung erzählt, wie sie aus unserer Sicht sind,
wir uns schlecht behandelt oder unverstanden fühlen, möchte das Gegenüber natürlich nicht
das wir uns weiter in dieser Situation aufhalten und es ist auch nicht ratsam sich schlecht behandeln zu lassen.

Liegt in manchen Situationen ein Lernprozess, den wir selbst noch nicht erkannt haben
und uns um unseres eigenen Entwicklungsprozesses wegen, trennen oder noch bleiben sollen,
hilft das Gefühl und die Sichtweise eines Menschen der uns nahe steht nicht unbedingt.


So ist es auch mit unserem Entwicklungsweg, seinen Höhen und Tiefen.
Wie willkommen ist dann eine Aussage, um etwas nicht tun oder etwas nicht anschauen zu müssen.
Wir alle mögen keinen Abschied, keinen Schmerz und vergessen das es notwendig ist,
um etwas neues beginnen zu können, einen Abschluss von etwas altem zu haben.

Wenn wir wachsen müssen, wollen oder können sind es oft Situationen die Entscheidungen
erfordern, ohne die wir nicht weitergehen können. Das Thema und der Bereich, sind dabei nicht wichtig.
Es spielt keine Rolle ob es um die Beziehung zu einem anderen Menschen, einen Wohnungswechsel,
Jobwechsel oder sonstige Veränderungen geht.




Manchmal braucht
es auch wegen der Gesundheit eine Veränderung. Eine Nahrungsumstellung ist für manche Menschen
hilfreich gewesen. Dies ist auch ein schönes Beispiel. Ihr habt gerne mit Freunden gegrillt,
die Familie war dabei, Fleisch auf dem Grill, Bierchen dazu eine wundervolle Sache. Nun überlegst du
dir vegetarisch oder gar vegan zu essen, weil es dir vielleicht besser bekommt
oder du andere Gründe dafür hast dein Essverhalten zu verändern.
Jemand der aber die Grillfeste mit dir sehr genossen hat, könnte deinen Wandel als seltsam
empfinden, du wirst also eher weniger Zuspruch dazu erhalten, denn dein Umfeld müsste sich
umstellen.


So ist es auch mit Beziehungsthemen. Ihr seid schon 10 Jahre zusammen, was soll aus dem Haus werden? Und überhaupt dachten doch deine Schwiegereltern sie dürfen mal ein Enkelchen begrüßen. Willst du dich da jetzt wirklich trennen?
Du hast aber längst festgestellt, dass in diesen 10 Jahren zwischen euch eine Entwicklung stattgefunden hat, die dich trotz all der Arbeit -an eure Beziehung- nicht mehr glücklich macht. Ihr habt euch in unterschiedliche Richtungen entwickelt und findet trotz -dem Schein- der nach außen gewahrt wurde und du den Traum aller Schwiegermütter zuhause hast, einfach nicht mehr zusammen.

Oder, wie es bei Narzissten vorkommt, heute ist noch alles in bester Ordnung, am nächsten Tag bist du auf einmal wieder alleine, ohne jede Erklärung. Der Mensch, gohstet, tauch einfach ab von dem du dachtest,  es ist endlich der richtige Mensch, mit dem du deinen weiteren Weg gehen kannst. Dir geht es schlecht, du weißt nicht mehr wie du einen Schritt vor den anderen setzen kannst, denn der Schmerz in deinem Inneren überwältigt dich. Da ist es wenig hilfreich wenn jemand zu dir sagt: "Sei froh, dass du diesen Idioten endlich los bist". Auch wenn diese Aussage wahr sein mag.


Hier ist ein objektiver Blick gefragt, der dir Hilfestellung gibt um erkennen zu können, was dein Weg ist . Dir Mut macht, dich stärkt, damit du erkennen kannst wie es weiter gehen wird. Wie du in die Selbstliebe kommst,  erkennen kannst du bist zauberhaft, stärker als du denkst  und  das es kein Makel ist alleine zu sein. Sondern zu  erkennen, welches Geschenk für dich in dieser Situation liegt, es möchte nur gesehen werden.

Lange Jahre durfte ich Krebspatientinnen durch und ins Leben zurück begleiten, deren Wege nicht immer einfach waren, aber durch eine neue Struktur und den Wechsel des Blickwinkel ein neues Leben für sie bereit hielten. Ja, es ist Mut gefragt, um eine Veränderung herbeizuführen und sie umzusetzen. Und manchmal ist es auch schmerzhaft, aber jeder Weg den wir gehen hält so viel wundervolles, schönes für uns bereit und um dies erleben und erfahren zu können ist ein Abschied, dass Loslassen manchmal die einzige Lösung. Wie die Raupe ein Schmetterling wird, wenn sie ihren Cocon verläßt und fragt:" Was ist wenn ich falle?" Und die Antwort darauf ist:"Was ist wenn du fliegst?"


Du möchtest Lösungen finden, einen objektiven, klaren Blick, um durch die Situation, die dir gerade aktuell Kopfzerbrechen oder Schmerz bereitet zu kommen? Du bist nicht alleine. Es gibt eine Lösung und sie ist schon in dir.
Du kannst sie vielleicht nur noch nicht sehen. Melde dich gerne, ich freue mich auf dich.


Habt es gut ihr Lieben, seid achtsam und gut zu euch selbst.


Eure Künstlerin für Körper & Seele
Tatjana Esslinger


https://beautyful-du.d.page.bus...